Blue Flower

Zeittafel - Ostpreußen
Teil 2


14. Jahrhundert

1300
Die Handfeste Königsberg von 1286 wird endgültig - Königsberg wird Landmeistersitz.
1303-11
Der Orden erwirbt Danzig und Pommerellen (östlich der Persante), der Hochmeister  Siegfried von Feuchtwangen verlegt sein Haupthaus von Venedig auf die Marienburg.
1311-35
Luther von Braunschweig Hochmeister, Blüte der Dichtung. 
Der Orden fördert Verserzählungen vom Leben Christi und der Heiligen (Passional) und Legendensammlungen (Väterbuch).  
1325
  • Gründung von Gerdauen.    
  • Der Ordenschronist Peter von Dusburg schreibt seine Chronicon terrae Prussiae, das erste Geschichtswerk des Prussenlandes.  
1326
  • Burg und Gebiet Memel bis zur Heiligen Aa und zum Oberlauf der Minge gehen vom Schwertorden des Bischofs von Kurland an den Deutschen Orden. 
  • Verstärkter Kampf gegen die Litauer.  
1327
  • Gründung des Königsberger Kneiphofs. 
  • Kampfhandlungen zwischen Polen und dem Orden.  
1330-80
Bau des Königsberge Doms.  
1331
Luther von Braunschweig wird Hochmeister des Ordens  
1332
Gründung von Bartenstein  
1333
Kasimir der Große von Polen überläßt dem Orden Pommerrellen und Kulmerland
(i.e. Westpreußen).  
1339
Königsberg-Altstadt tritt der Hanse bei.  
1340
Nicolaus von Jeroschin schreibt die Konike von Pruziland, eine freie Übersetzung von Dusburgs lateinischer Chronicon.  
1350
Verlegung der Residenz des ermländischen Fürstbischofs nach Heilsberg.  
1351-82
Wirtschaftliche und politische Blütezeit des Ordens unter Hochmeister Winrich von Kniprode.
  Winrich von Kniprode
1353
Allenstein erhält Handfeste.  
1367
Zusammenschluß der preußischen Handelsstädte in der Kölner Konföderation.  
1370
  • Ordensmarschall Henning Schindekopp besiegt die Litauer bei Rudau.
  • Die Macht der Hanse erreicht ihrem Höhepunkt.  
1377
Gründung des Ordensschlosses zu Barten.  
1386
Die Hochzeit des litauischen Großfürsten Jagiello mit Hedwig (Jadwiga) von Polen legt den Grundstein zur Großmacht Polen-Litauen. Jagiello tritt zum Christentum über und wird König von Polen.  
1393
  • Konrad von Jungingen wird Hochmeister des Ordens. 
  • Wigand von Marburg schreibt eine gereimte Ordensgeschichte.  
1397
Die kulmische Ritterschaft schließt sich im Eidechsen-Bund zusammen  
1398
  • Durch den Vertrag von Sallinwerder erhält der Orden das litauische Stammland Schamaiten.  
  • Die Deutschherrn besetzen zusammen mit der Hanse Visby auf Gotland.  
 

15. Jahrhundert

1400
Kuren wandern ins nördliche Samland und auf die Nehrung ein.  
1402
Der Orden kauft die Neumark von Brandenburg, damit größte räumliche Ausdehnung des Ordensstaates.  
1407 - 11
Ulrich von Jungingen Hochmeister.

Ulrich von Jungingen
  

1407 - 11
Außenpolitischer Niedergang des Ordensstaates
1409
Kriegserklärung an Polen.  
1410
  • Vernichtende Niederlage des Ordens gegen ein polnisch-litauisches Heer in der Schlacht bei Tannenberg und Grünfelde.  
  • Heinrich von Plauen kann die Marienburg verteidigen.  
1411
  • 1.Friede von Thorn. Der Orden behält sein gesamtes Gebiet außer Schamaiten. 
  • Heinrich von Plauen Hochmeister.  
1413
  • Absetzung Heinrich von Plauens, die von ihm geplanten Reformen sind gescheitert.  
  • Vereinigung des litauischen und polnischen Adels in einem Reichstag.  
1414 - 1422
Kämpfe zwischen Orden und Polen.   
1422
Festlegung der Grenze im preußisch-polnisch-litauischen Raum durch den Frieden von Meldensee. 
Der Ritterorden beherrscht in Zukunft ausschließlich Gebiete., die einst Prussen gehörten.  
1440
Zusammenschluß des Adels und der Städte unter Hans von Baisen im Preußischen Bund. Anlehnung an Polen.   
1441
Rebellion von 19 preußischen Städten gegen den Orden.  
1445 ff.
Einwanderung von Litauern im Memelland.  
1451
Kaiser und Papst sprechen sich gegen den Preußischen Bund aus    
1453 - 66
Dreizehnjähriger Krieg zwischen Orden und Preußischem Bund, der sich dem König von Polen unterstellt.  
1455
  • Bruderkrieg zwischen Altstadt-Löbenicht und dem aufständischen Kneiphof.
  • Der Orden verpfändet die Marienburg an seine Söldner, die sie an Polen verkaufen
  • Neumark geht an Brandenburg zurück.
      
1457
  • Auszug des Ordens aus der Marienburg (ab 1466 Schloß der polnischen Könige).
  • Die Residenz des Hochmeisters wird in die Königsberger Burg verlegt.
  • Danzig, Elbing und Thorn freie Städte.
  • Zerstörung Memels durch die Danziger.
  • Enea Silvio Piccolomini (der spätere Papst Pius II.) Fürstbischof des Ermlands.  

1464

  • Das Land wird von der Pest heimgesucht
  • Paul von Legendorf unterstellt sich und sein Bistum Ermland der Schutzherrschaft König Kasimiers IV von Polen in dessen Eigenschaft als Herzog von Preußen.
         
1466
  • Kasimir IV. besiegt den Orden, dessen Großmachtstellung der 2.Friede von Thorn beendet.
  • Polen erhält Ermland, Kulmerland, Pommerellen, die Gebiete um die Marienburg und die Oberhoheit über das restliche Ostpreußen.
      
1467
  • Papst und Kaiser verweigern die Anerkennung des Thorner Friedens.
  • Nicolaus von Tüngen wird Fürstbischof von des Ermlandes  
1473 - 1453
Nikolaus Kopernikus - Astronom

  Nikolaus Kopernikus   
  
1478/ 79
Ermland unterliegt Polen im Pfaffenkrieg.  
1492
In Marienburg erscheint die Lebensbeschreibung Dorotheas (die Heilige) von Montau als erstes in Preußen gedrucktes Buch.